Das Fundament der Ewigkeit

Erstmals erscheinen Buch und Spiel gleichzeitig: Ken Folletts „Das Fundament der Ewigkeit“, dritter Teil seiner legendären Kingsbridge-Saga, wurde von Spieleautor Michael Rieneck kongenial in ein ebenso anspruchsvolles wie atmosphärisch dichtes Brettspiel-Abenteuer verwandelt. Spiel und Buch führen ins Westeuropa des 16. Jahrhunderts und bieten das volle Programm: wechselnde Machtverhältnisse, Intrigen und Religionskonflikte, aber auch gute Möglichkeiten, Handel zu treiben und mit Hilfe der richtigen Sympathisanten seine Einflusssphäre auszuweiten.

 

 

 

 

 

Zu den archivierten Meldungen